Marcel Hanke - Personal Trainer

Generation “15 Vereine”

Generation 15 Vereine
Generation 15 Vereine
Generation 15 Vereine

Generation 15 Vereine

“Mein Sohn ist Montags 16 – 17 Uhr beim Boxen. Ab 18 Uhr geht er dann zum Tennis, Dienstag hat er Fußball, Mittwoch spielt er Handball und danach Judo, Donnerstag geht er Schlittschuhlaufen und Freitags hat er Turnen. Samstag dann Fußballspiele, Handballspiele und und und…”

Elternteil XYZ..

Kennt ihr solche Eltern auch? An sich finde ich sowas ja nicht schlimm. Sport ist gut für die Kinder. Auch viele verschiedene Sportarten und somit Bewegungsmuster kennen lernen. Alles schön und gut, aber manche übertreiben da komplett. Phasenweise wirkt es so als wollten sie gar nicht Ihre Kinder sehen, ja immer schnell zum Sport weg bringen.

Wie kam ich auf das Thema Generation 15 Vereine?

Wieso ich heute auf dieses komme fragt ihr euch und was das mit Personal Training zu tun hat? Ganz einfach viele meiner “Kollegen” weltweilt denen ich folge beschäftigen sich in den letzten Tagen mit dem Thema. Und einige haben gute Anregungen gegeben und hatte eine gute Meinung. Andere haben sich nur ein Aspekt rausgesucht und dann los gelegt alles schlecht zu reden.

Aber wie so oft im Leben hat vieles ZWEI Seiten. Und diese Generation 15 Vereine wie ich sie mal benannt habe und dem Kind einen Namen zu geben hat defintiv auch seine guten Seiten. Sport und viele unterschiedliche Bewegungen sind nun mal für später richtig und wichtig. Die würden so manches Leiden im Alter gar nicht erst aufkommen lassen. Und so müsste man sich, nicht erst FIT machen wollen, wenn es fast schon zu spät ist. Wie ihr seht das Thema streift das Dasein des Personal Trainers schon.

Um mich da mal dem Großteil meiner Kollegen anzuschließen. Ja man sollte nicht unbedingt seinem Kind 10.000 Sportarten und Hobbies zumuten, sondern es vielleicht auf zwei maximal vier konzentrieren. Dann hat das Kind immer noch die Möglichkeit sich zu probieren und genug Erfahrungen in verschiedenen Gebieten zu sammeln.

Was aber meine Kollegen nicht erwähnt haben und was mich extrem stört an vielen solcher Eltern und der ganzen Entwicklung:

Genau DIE Eltern, die Ihre Kinder zu 3000 verschiedenen Sportarten schicken, haben in der frühen Kindheit Ihren Kindern Verboten zu Klettern, Verboten im Haus zu spielen, Verboten im Garten zu spielen und wenn man mal spazieren geht, dann soll Kind sich ja nirgends an Bäume hangeln und ja nicht irgendwie sich austoben.

Ich weiß es ist unheimlich schwer und die Zeiten haben sich geändert. Ich selber stamme noch aus der “Generation Wald” sag ich mal. Also bei mir lief das früher zu Hause so ab. Aufgestanden was gegessen und dann so “Ja Mama ich bin dann mal 2h im Wald spielen und so..” und dann kam man dann Abends im dunkeln nach Hause und hat in der Zwischenzeit im Wald stundenlang gespielt. Sich an Bäumen ausgetobt, sich gegenseitig mit Ästen bewaffnet und “Schwertkämpfe” ausgetragen oder mal eben so nebenbei ein Baumhaus gebaut wie McGyver also bisschen Holz mit den Händen klein gehackt, ein Kaugummi dran ZACK steht das Haus.

Kinder machen von ganz alleine Sport – wenn man Sie lässt!

Spaß beiseite. Wir hatten schon Werkzeuge dann 😀 Ich kann es auch verstehen, dass viele nicht unbedingt Wald oder Garten haben und die (Ver) Mieter oft sagen “WENN ICH IHR KIND HÖRE SCHMEISS ICH SIE AUS DEM HAUS” in der Hinsicht hat sich die Zeit leider etwas negativer gewandelt, aber wenn wer mal ehrlich sind. Auch für die Genaration 15 Vereine – finden sich Orte, Zeit und Gelegenheiten, dass man Kindern schon früh die Bewegung gibt die sie brauchen (Spielplätze etc..) Denn es ist wichtig, dass man Kinder auch mal spielen und experimentieren lässt. Als Kind haben wir OHNE ES ZU WISSEN Stundenlang Squats gemacht. Weil das der natürliche Bewegungsdrang war. Bis dann Menschen sagten NEIN DU darfst hier nicht spielen. Und jetzt nutz doch mal den Stuhl die Haltung die du hast ist nicht gesund…

DAS KANN DOCH NICHT GESUND SEIN HAB ICH MAL GEHÖRT…

Auch heutzutage sind viele dabei Unwahrheiten zu verbreiten und gefährliches Halbwissen weiter zu erzählen. NEIN SQUATS sind nicht gefährlich davon stirbt man in der Regel nicht. NEIN sich einfach so an einen Ast zu hängen oder an ein Geländer ist auch nicht schädlich ganz im Gegenteil, wir sollten alle viel mehr HÄNGEN bevor wir nicht mehr hängen, sondern nur noch liegen (unter der Erde und so. Wisster Bescheid) können.

Warum war damals immer diese Diskussion mit den “schwere Rucksäcke können Kinder nicht mehr tragen”? Ganz einfach, weil der Generation 15 Vereine eben dieses Spielen im Wald oder sonst wo fehlt. Weil bei diesem Ich bin Kind ich mache jetzt einfach mal damals – ohne das wir es wussten – ein gutes Ganzkörperworkout war und unsere Körper demzufolge auch schon mal mit Belastungen klar kam. Heutzutage dürfen die Kinder ja gar nichts mehr und demzufolge wissen die Körper oftmals nicht was Belastung eigentlich ist. Also tut was für euch und die nächste Generation und teilt den Artikel gerne wenn ihr genauso denkt wie ich oder euch ein paar Anregungen holen konntet.

Ansonsten verlinkt unter Instagram – Twitter – Facebook und dem ganzen Kram gerne andere, damit wir vielleicht wieder wegkommen von der Generation 15 Vereine!

Viele Grüße und bis nächste Woche zum neuen Artikel (gerne auch hier Kommentare schreiben und den Link weitergeben) Und wenn du dazu keine Lust hast – schau mal hier!

Euer Marcel Hanke – Personal Trainer (Sei auch du clever und smart und werde einfach FIT!)

Teilen:

Ein Gedanke zu “Generation “15 Vereine”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

error

Dir gefällt, was du siehst? Gucke auch mal hier: