Mit kleinen Schritten ganz groß

Das neue Jahr ist nun schon über einen Monat alt und ich weiß nur zu gut, dass auch dieses Jahr zu diesem Zeitpunkt wieder viele Vorsätze vom 31.12.2018 schon nicht mehr existieren.

“Weniger Rauchen”, “drei mal die Woche Sport”, “Dieses mal ziehe ich meine Anmeldung beim Fitnessstudio wirklich durch”

Dieses und vieles weitere kennt sicher der eine oder andere, wenn man mal ganz ehrlich ist. Damit kommen wir auch zu der Frage, wieso scheitern so viele Vorsätze? Jedes Jahr scheiter so viele Vorsätze obwohl sich die Menschen immer so viel vornehmen. “Ist doch alles ganz einfach, paar Kilos abnehmen.” “Mehr Sport machen, die Zeit hat doch jeder!”

Und da ist auch schon das Problem des Ganzen. Die meisten nehmen sich direkt ZU VIEL vor und wollen Sachen zu schnell. So geht das mit den Vorsätzen ein paar Tage gut und dann verlässt uns oft die Motivation, weil die Ziele zu weit weg scheinen und die Fortschritte zu langsam kommen UND weil manche Verzichte zu plötzlich kommen und zu viel abverlangen.

So verliert man schnell wieder den Mut und macht weiter wie bislang auch.

Wie schafft man es nun seine Ziele zu erreichen?

Wie oben schon geschrieben, sind die Ziele oft das Problem. Die Ziele zu hoch gesteckt, heißt man Bedarf zur Erreichung der Ziele auch MEHR Motivation und Kraft. Und Motivation geht schnell mal abhanden und das nicht nur Montag’s. Auch Menschen wie ich, die täglich Sport machen verlieren schnell mal die Motivation. Und wenn die Motivation das einzige ist, an das man sich als Anfänger klammern kann, verliert man auch schnell das Ziel aus den Augen. Wir lernen daraus also:

  • Ziele dürfen gerne groß sein, aber steckt euch auf dem Weg dahin auch kleinere Ziele die man schneller erreicht.
  • das kann man auf sämtliche Bereiche anwenden zb. auch der gesünderen Ernährung dort kleiner anfangen und nicht alles auf einmal umkrempeln sondern Stück für Stück und sich ruhig auch mal was gönnen, wenn man sich eine Weile lang gesünder ernährt hat.
  • Verlass dich nicht auf deine Motivation. KEIN Mensch hat 7 Tage / 365 die Woche Motivation für alles. Verlasse dich also nicht auf Sie und das geht leichter, wenn du wie in Punkt 1 erwähnt kleinere Ziele hast die man auch mal ohne Motivation schaffen kann.
  • Achte beim Einkauf ein bisschen auf das was du in den Wagen lädst. Stück für Stück etwas mehr in die richtige Richtung. Statt Abends zum Heißhunger Burger schaufeln, einfach mal ein paar Nüsse naschen. Wenn die Motivation mal nicht für 1h Sport reicht, belasse es eben bei 30 Minuten Hauptsache du hast was gemacht. Sieh es positiv Hauptsache 30 Minuten. Besser als gar nichts.

Mit den oben genannten Punkten wirst du nicht direkt vor Muskeln und Fitness platzen.

Aber damit kommst du deinem Ziel immerhin einen Schritt näher. Jede bewusste Mahlzeit, jedes kurze Workout alles und sei es Anfangs nur “so wenig” bringt dich an dein Ziel und hilft dir am Ball zu bleiben! Und das wichtigste je länger du es schaffst, desto einfacher wird es. Und als letzter Tipp: Solltest du dann doch mal Tage haben, an denen Süßigkeiten und Fast Food sowie die faule Haut Überhand gewinnen, mach einfach am nächsten Tag weiter, wie oben schon geschrieben “Bleib einfach am Ball!” Hauptsache es passiert nicht zwei mal Hintereinander, sonst wird der innere Schweinehund zu groß und wir stehen wieder ganz oben im Text.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.